Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bildergalerie Österreich

Österreich

Schon so oft hörten und lasen wir von den Seen im oberösterreichischen Salzkammergut. Im Juni 2007 und Mai 2008 wollten wir es für je eine Woche lang wissen. Sind die Seen wirklich so toll zum Tauchen, oder wird da übertrieben? Nach abwechslungsreichen Tauchgängen im Attersee, Mondsee, Wolfgangsee, Grundlsee, Halstättersee und Traunsee wussten wir es: es ist der absolute Hammer! Schwindel erregende Steilwände, meist klares Wasser, viele Eglis (Barsche), Trüschen (Aalrutten) und junge Hechte im warmen Flachwasserbereich, üppige Vegetation, entwurzelte Bäume, die eine pittoreske Kulisse hergeben - die Tauchplätze haben unsere kühnsten Erwartungen übertroffen. Hinzu kommt, dass jeder Platz am Attersee mit einer Tafel und Skizze beschrieben ist, die Km-Angaben auf den Tauchkarten exakt stimmen und es immer einen Parkplatz hat (frühes Aufstehen vorausgesetzt!). Wir verbrachten den Urlaub im Kaisergasthof zur Post in Weyregg; Königlich-Kaiserliche Gastlichkeit mit allem, was die oberösterreichische Küche zu bieten hat und nur schwer zu überbieten ist.  Im Mai 2008 logierten wir im Gasthof Sonne, Weyregg. Das Essen dort ist einfach, aber schmackhaft. Dafür sind die Zimmer mit Balkon zu empfehlen. Seit 2009 sind wir alljährliche Stammgäste in der Pension Stallinger. Salzkammergut - ein Muss für jeden Süsswassertaucher!

Der Fernsteinsee und der Samerangersee im Tirol  sind für jeden begeisterten Süsswasser-Taucher einfach ein Muss. Letzterer begeistert mit ihren wahrlich mit seiner sensationellen Sichtweite. Der Samerangersee ist mit seiner traumhaften Unterwasserlandschaft kaum zu überbieten; mit Schleimalgen überzogene Baumstämme, das Denkmal - einfach fantastisch. Trotz des grossen Andrangs von Tauchern (vor allem an Wochenenden) kommt es dort dank eines ausgeklügelten Buchungssystems nie zu Engpässen. Denn es werden pro halbe Stunde nur vier Taucher gleichzeitig ins Wasser gelassen. Zudem muss man mind.100 Tauchgänge im Logbuch vorweisen, um den Seeeigentümer von seinen Tarierkünsten zu überzeugen. Dies ist auch dringend erforderlich, denn vorsichtiges und austariertes Schwimmverhalten ist in diesem Paradies zwingend erforderlich. Beim Fernsteinsee sind die Anforderungen weniger streng. Wir  erlebten weder im Sept. 2010 noch im Aug. 2011einen Massenansturm; dafür war der Fernsteinsee im Aug. 2011 sehr trübe (leider auch im Sommer 2012). Lobend zu erwähnen ist das Schlosshotel Fernsteinsee. Die Zimmer, das Essen (4-Gang Menü am Abend) und der Service begeisterten uns vollendes. Österreichische Gastlichkeit vom Besten!
Bilder analog und digital.